Immer sicher: Aufsaugen von Kunststoffen und Additiven

Kunde: Vestolit
Sauggut: Kunststoffe (PVC) und Kunststoff-Additive
Branche: Kunststoffverarbeitung
Sauger: Ruwac DS 1220 (Staub-Ex-Zone 22)

Die Vestolit GmbH gehört zu den führenden Herstellern von PVC (Polyvinylchlorid), das vor allem für Anwendungen im Bausektor (Fensterprofile, Rohre, Fußbodenbeläge…) eingesetzt wird. Im Chemiepark Marl betreibt Vestolit Europas größte voll integrierte PVC-Produktionsanlage mit einer Jahreskapazität von 400.000 Tonnen.

Aufgabe

Im Technikum testet Vestolit das Eigenschaftsprofil neuer PVC-Sorten und deren Inhaltstoffe und prüft auch deren Verarbeitungsfähigkeit. Dafür stehen den Anwendungstechniker unter anderem zwei Extrusionsanlagen zur Verfügung. Weil diese Anlagen in einem Technikumsbetrieb häufig umgerüstet werden, können PVC-Compounds und andere Produktionsrückstände in die Umgebung gelangen. Sie müssen – das ist Grundsatz bei Vestolit – sofort vom Boden oder von den Anlagen aufgesaugt werden.

Lösung

Für diese Aufgabe verwendet Vestolit einen Ruwac-Sauger der DS-Serie für Staub-Ex-Zone 22. Mit einem Taschenfilter der Staubklasse M, der einen Reststaubgehalt von 0,1 mg/ m3 erreicht, wird ein hoher Standard beim Gesundheitsschutz der Mitarbeiter erreicht. Der Sauger kommt nicht nur an den Verarbeitungsanlagen zum Einsatz, sondern auch an der Compoundieranlage, mit der die Anwendungstechnik die neuen Materialpräparationen erzeugt.

Unsere Referenzen im Bereich Kunststoffverarbeitung

Ruwac Industriesauger mit Drehstromantrieb DS1 für StaubEx-Bereich saugt Farbpigmente bei Axalta

Axalta

Reinigung einer Arbeitsstation zum Eindosieren von Pigmenten in der Elektrotauchlack-Produktion

Ruwac Industriesauger DS2720 saugt GFK-Stäube beim 3D-Druck beim Kunststoffbau in Kiel.

Dilba Kunststoffbau

Bei der Produktion von Museums-Exponaten (z.B. eines Mammut-Skelettes) aus GFK im Verfahren des 3-D-Drucks bewährt sich ein Ruwac-Staub-Ex-Sauger.

Ruwac Absauganlage für StaubEx-Bereich saugt GfK-Stäube bei Enercon in Aurich.

Enercon

Zwei zentrale Absauganlagen sorgen für Sauberkeit in der Rotorblatt-Produktion eines führenden Windkraftanlagen-Herstellers. Alle Handwerkzeuge sind direkt an das Leitungsnetz der Anlagen angeschlossen.

Ruwac Industriesauger DS1222 Leisesauger im Evonik Chemiepark in Marl.

Evonik Catalysts Chemiepark

Staub-Ex-Sauger in der Festbettkatalysatoren-Produktion sorgen für Sauberkeit sowohl an den Produktionmaschinen als auch in deren Umgebung.

Ruwac Industriesauger mit Drehstromantrieb DS1750 für den StaubEx-Bereich saugt bei Laetzsch GFK und CFK Stäube ab

Lätzsch

Bei der GFK-Verarbeitung entstehen gesundheitsgefährdende Stäube und Dämpfe. Ein Spezialist für diesen anspruchsvollen Bereich der Kunststoffverarbeitung nutzt daher eine leistungsfähige Absaugung – von Ruwac.

Ruwac Industriesauger mit Drehstromantrieb DS1220 für StaubEx-Bereich saugt Kunststoffpigmente bei den Raschigwerken in Espenheim auf

Raschig

Bei jedem Chargenwechsel müssen die Mahlanlagen, die ein Hersteller von duroplastischen Formmassen einsetzt, gründlich gereinigt werden. Denn die verwendeten Additive sind farbstark und Fremdpigmente daher unerwünscht. Ein Ruwac-Sauger sorgt für Saube

Ruwac Industriesauger DA1300 saugt GFK- und CFK-Stäube bei Schunk in Heuchelheim.

Schunk

Ein Hersteller von CFK-Bauteilen hat in einer neuen Produktionshalle eine zentrale Absauganlage installiert, die an sämtlichen Fertigungsanlagen die entstehenden Stäube zuverlässig absaugt.

Ruwac Absauganlage saugt Kunststoffstäube bei Tec Support in Bielefeld.

Tec Support

Große Mengen von Kunststoff-Frässpänen effizient absaugen und ein sortenreines Recycling ermöglichen: Diese Aufgabe erfüllt eine Kombination von Staub-Ex-Sauger und Zyklonabscheider bei einem Hersteller von Kunststoff-Faltenbälgen.

Vestolit

PVC-Granulate, Compounds und diverse Kunststoff-Additive saugt ein Staub-Ex-Sauger im Technikum eines führenden Kunststoffherstellers

Ruwac zeichnet sich durch seine individuellen und passgenauen Lösungen aus.

Noch nicht das passende gefunden? Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

zum Ansprechpartner