Zweiwege-Absaugung: Nassabscheider macht entzündliche Alu- und Magnesiumstäube unschädlich

Kunde: Pierburg
Sauggut: Aluminium- und Magnesiumstäube
Branche: Metallverarbeitung
Sauger: DS 2720 in Kombination mit Nassabscheider

Als Teil der Rheinmetall Automotive AG, d.h. der Automotive-Sparte von Rheinmetall, gehört Pierburg zu den Marktführern bei der Entwicklung und Herstellung von Lagern, Kolben, Ventilen und Pumpen für Verbrennungsmotoren. Aber auch für Hybrid- und Elektrofahrzeuge bietet Pierburg ein breites Spektrum an energiesparenden Komponenten im Antriebsstrang und im Therommanagement.

Aufgabe

Im Werk Nettetal fertigt Pierburg u.a. Saugrohre aus Magnesium. Die Fertigung ist hoch automatisiert, aber z.B. bei Nullserien oder Prototypen werden die Magnesiumbauteile teilweise manuell bearbeitet. An diesen Arbeitsplätzen muss der feine und hoch reaktionsfreudige (sprich: entzündliche) Magnesiumstaub am besten direkt an der Entstehungsstelle abgesaugt werden – ebenso in der Musterwerkstatt.

Lösung

Weil in der Musterwerkstatt viele Werkstoffe bearbeitet werden, hat Pierburg gemeinsam mit Ruwac eine stationäre Absauganlage als „Zweiwege-Lösung“ entwickelt: Es kommen zwei Absaugarme zum Einsatz, die schon durch die Farbgebung eindeutig zu unterscheiden sind. Wenn der Bediener nicht-explosive Stoffe wie z.B. Kunststoffe bearbeitet, bringt er den blauen Absaugarm in Position, und der Staub wird direkt in den Ruwac-Sauger vom Typ DS 2720 B1 geleitet. Wenn er es jedoch mit Magnesium zu tun hat, schaltet er über einen Dreiwegehahn auf den roten Absaugarm um. In diesem Fall gelangt der Staub zunächst in einen Ruwac-Nassabscheider. Hier werden die abgesaugten Materialien über ein Tauchrohr in eine Flüssigkeit geleitet und dort unschädlich gemacht. Ein nachgeschalteter Feinstfilter hält eventuell nicht abgeschiedene Partikel zurück.



Die Saugeinheit befindet sich im benachbarten Raum. Sie ist, genau wie der Nassabscheider, für den Betrieb in explosionsgefährdeten Zonen (Bauart 1) zugelassen und gemäß BGR-Richtlinien geeignet zum Abscheiden von Aluminium und Magnesium.

Unsere Referenzen im Bereich Metallverarbeitung

BMW

Bei der Reparatur von Kfz-Karosserien mit Aluminium- oder Magnesium-Bauteilen muss berücksichtigt werden, dass Leichtmetallstäube entzündlich sein können. Ein Sauger mit „Funkenfalle“ macht die Stäube unschädlich – ohne Nassabscheider.

Drebelow & Jahn

Feine Metallstäube absaugen: Diese Aufgabe übernimmt ein Ruwac-Entstauber der DS6-Baureihe bei einem Hersteller von Hydraulikblöcken aus Stahl und Aluminium

Haux

Bei der Zerspanung in der Druckbehälterproduktion fallen großen Mengen an Metallspänen an. Mit einem Spänesauger lassen sich die Maschinen effizient reinigen.

Hörmann

In einem Produktionsbetrieb für Tore und Türen wird ein Ruwac-Drehstromsauger überwiegend für die Bodenreinigung, aber auch für die Reinhaltung der Maschinen verwendet.

NMF Neue Materialien Fürth

Ein Forschungszentrum für neue Aluminiumverarbeitungs-Verfahren nutzt einen Nassabscheider für die Beseitigung von explosionsfähigem Aiuminiumstaub im Umfeld einer Versuchsanlage.

Ruwac Industriesauger mit Drehstromantrieb DS1220 für StaubEx-Bereich saugt explosionsfähige Aluminiumstäube bei Peak in Velbert ab

PEAK

Insgesamt sieben Ruwac-Sauger in Staub-Ex-Ausführung sind bei der Produktion eines innovativen Aluminium-Leichtbauwerkstoffs auf pulvermetallurgischer Basis im Einsatz.

Pierburg

Ein Automobilzulieferer hat in seiner Musterwerkstatt eine „Zwei-Wege-Absaugung“ für das Absaugen von Kunststoffen und Metallen (konventioneller Industriesauger) und entzündlichen Leichtmetallstäuben (Nassabscheidung) installiert.

Salvatore Longo

In einem metallverarbeitenden Betrieb wird ein Ruwac-Sauger tagtäglich universell genutzt – für die Beseitigung von Metallspänen und Schleifstaub auf dem Boden und an den Maschinen.

Ruwac zeichnet sich durch seine individuellen und passgenauen Lösungen aus.

Noch nicht das passende gefunden? Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

zum Ansprechpartner