Wie saugt man eigentlich … Farbpigmente?

Auf jeden Fall sehr gründlich. Denn die Haupteigenschaft von Pigmenten ist logischweise ihre Farbstärke. Das heißt nichts Gutes für die Reinigung.

Schon sehr kleine Mengen können – nach dem Motto: Kleine Ursache, große Wirkung – die Umgebung nachhaltig und dauerhaft verunreinigen.

Einsatz nach jedem Farbwechel

Auch in diesem Einsatzbereich der Prozesstechnik bewähren sich die modular aufgebauten Ruwac-Industriesauger der Serie DS 1220. Sie sind leistungsstark und dank des großen Zubehörprogramms an unterschiedliche Aufgaben anpassbar – für die Bodenreinigung ebenso wie für die Innenreinigung von Komponenten, Behältern und Anlagen.

Letzteres – die Innenreinigung – kommt in der Pigment- bzw. Lackproduktion häufiger vor. Denn nach jedem Farbwechsel in der Produktion oder beim Lackieren müssen die Anlagen sehr gründlich von Pigmentrückständen gereinigt werden. Damit wird sichergestellt, dass der spätere Farbauftrag auch exakt dem Farbton entspricht, der gewünscht ist.

Staub-Ex ist (meistens) Pflicht

Die meisten Lacke sind zwar heute wasserbasiert und damit nicht entzündlich. Aber die pulverförmigen, zum Teil organischen Pigmente können explosionsfähig sein. Deshalb kommen hier häufig Sauger zum Einsatz, die den Anforderungen des Staubexplosionsschutzes entsprechen.

Ein weltweit führender Hersteller von Automobilacken nutzt in seiner Produktion von Elektrotauchlacken einen Ruwac DS 1220 M. Zu den entscheidenden Kriterien bei der Anschaffung gehörten die von Grund auf Ex-Schutz-gerechte Konstruktion sowie eine komfortable Bedienung

Entscheidend. Die Zuverlässigkeit

Ein weiterer wichtiger Faktor ist hier aus Anwendersicht die Zuverlässigkeit: Die Reinigung der Förderanlagen für das Eindosieren der Pigmente bei jedem Farbwechsel ist zwingend erforderlich. Deshalb schätzt der Anwender die Robustheit, für die Ruwac-Sauger bekannt sind, und den flächendeckenden und eigenen Vor-Ort-Service. Für den Fall, dass der Sauger tatsächlich einmal ausfallen sollte und der Service nicht sofort reagieren kann, hat der Lackhersteller aber dennoch vorgesorgt: Ein baugleiches Gerät befindet sich in „Standby“-Position.